Craft Beer Sorten

In Deutschland gibt es ca. 1500 Brauereien und eine große Sorten-Vielfalt. Die beliebteste Biersorte bei uns ist wohl das Pils, was vor allem im Norden Deutschlands gern getrunken wird. Im Süden wird häufiger Weißbier oder Helles serviert. Düsseldorf ist bekannt für sein Altbier und in Köln trinkt man Kölsch. Es gibt aber noch viele andere schmackhafte Biersorten. Vor allem durch den Craft Beer Trend kommen immer mehr Biersorten auch bei uns über die Theke. Sie heißen dann IPA, American Pale Ale oder Stout. Doch was gibt es alles für Biersorten? Wir stelle euch die gängigsten Sorten vor.

Wie werden Biersorten kategorisiert?

Alle Biere sind entweder in obergärige Biere oder untergärige Biere kategorisiert. Dies hängt von der Art der Hefe ab, die während des Gärungsprozess verwendet wird. Untergärige Biere werden mit Hefe hergestellt, die am Boden der Biermischung gärt, und obergärige Biere werden mit Hefe hergestellt, die am oberen Rand fermentiert. Es gibt auch spontan gärende Hefen, die wilde oder saure Biere produzieren.

Sobald du herausgefunden hast, ob es sich bei deinem Bier um ein Obergärigens oder ein Untergäriges handelt, wird die Differenzierung durch den Geschmack, die Farbe und das Aroma des Bieres weiter bestimmt. Hierbei einscheidet sich dann in welche Stilfamilie ein Craft Bier fällt. 

Ein amerikanisches Lager und ein deutsches Helles sind beispielsweise untergärige Biere die zur Familie der „blassen Lagerbiere und Pilsener“ gehören. Es sind jedoch zwei verschiedene Biersorten. Obwohl sie sich zwar ähnlich sind, unterscheiden sie sich dennoch deutlich voneinander. 

Obergärige Biere

Die Hefe, die bei der Bierherstellung verwendet wird, gärt im gesamten Bier und setzt sich oben auf der Flüssigkeit ab. Es hat eine höhere Toleranz gegenüber Alkohol und gärt bei wärmeren Temperaturen im Vergleich zur Hefe, die zur Herstellung von untergärigen Bieren verwendet wird.

Weizenbiere

Hefeweizen

Hefeweizen ist ein helles Weizenbier mit einem knackigen Geschmack, der manchmal einen Hauch von Nelke oder Äpfel enthält.

  • Algeholgehalt: 4,9-5,6% 
  • IBU: 10-15
  • Passt zu: gut bürgerliche Küche, Meeresfrüchten, Fisch und Obaster
  • optimale Serviertemperatur: 7-10 °C

Amerikanisches helles Weizen

Amerikanisches Weißbier hat eine helle Farbe, einen niedrigeren Alkoholgehalt und einen leichten Geschmack.

  • Algeholgehalt: 3,5-5,6%  
  • IBU: 10-35
  • Passt zu: Mexikanischer Küche, scharfem Essen, Geflügel und Mozzarella
  • optimale Serviertemperatur: 7-10 °C

Belgier Witbier

Witbier hat seinen Namen von seiner weißen Farbe und hat einen leichten, fruchtigen Geschmack, der dazu passt.

  • Algeholgehalt: 4,8-5,6%  
  • IBU: 10-17
  • Passt zu: Meeresfrüchten, Geflügel, Schweinefleisch, Salat und Weichkäse
  • optimale Serviertemperatur: 7-10 °C

Berliner Weisse

Berliner Weisse ist säuerliches Bier mit heller Farbe. Manchmal wird Himbeersirup hinzugefügt, um den sauren Geschmack abzumildern.

  • Algeholgehalt: 2,8-3,4%  
  • IBU: 3-6
  • Passt zu: Deutscher Küche, Schinken, Salat und Weichkäse
  • optimale Serviertemperatur: 7-10 °C

Dunkelweizen

Dunkelweizen ist eine dunkleres Hefeweizen. Diese Biere haben einen malzigen Geschmack mit einem Hauch von Banane. Wird auch oft als Bananenweizen bezeichnet.

  • Algeholgehalt: 4,8-5,4%
  • IBU: 10-15
  • Passt zu: deutscher und indischer Küche, Fisch und Ziegenkäse
  • optimale Serviertemperatur: 4-7 °C

Pale Ales

Helle Ales sind im Allgemeinen Reich an Hopfen, haben aber einen geringeren Alkoholgehalt als IPAs. Sie sind in der Regel leichte, gut trinkbare Biere.

Amercian Amber Ale

American Amber ist ein malziges Bier mit mittlerem Körper, Karamellgeschmack und Bernsteinfarbe. Es verdankt seinen Namen der Bernsteinfarbe.

  • Algeholgehalt: 4,4-6,1%  
  • IBU: 25-45
  • Passt zu:  Amerikanischer Küche, Fleisch, Fisch, Blauschimmelkäse
  • optimale Serviertemperatur: 4-7 °C

American Pale Ale

American Pale Ale ist ein mittelschweres Bier mit deutlichem Hopfengeschmack und heller Kupferfarbe.

  • Algeholgehalt: 4,4-5,4%  
  • IBU: 30-50
  • Passt zu: Fisch und Meeresfrüchten, Geflügel, Cheddar-Käse
  • optimale Serviertemperatur: 4-7 °C

Blonde Ale

Blonde Biere gleichen die Aromen von Malz und Hopfen gut aus und haben oft ein fruchtiges Aroma.

  • Algeholgehalt: 4,1-5,1%  
  • IBU: 15-25
  • Passt zu: Italienischer Küche, scharfem Essen, Fisch, Paprika-Käse
  • optimale Serviertemperatur: 1-4 °C

English Bitter

Englische Bitterstoffe werden nach dem bitteren Geschmack des Hopfens benannt. Sie haben fruchtige Aromen und einen geringeren Alkoholgehalt.

  • Algeholgehalt: 3,0-4,2%
  • IBU: 20-35
  • Passt zu: Gebratenem Essen, Fisch, Feta
  • optimale Serviertemperatur: 7-10 °C

English Pale Ale

Englisches Pale Ales, auch als „Extra Special Bitters“ bekannt, hat einen starken Hopfengeschmack, der durch süßes Malz ausgeglichen wird.

  • Algeholgehalt: 4,5-5,5%  
  • IBU: 20-40
  • Passt zu:  amerikanischer und englischer Küche, Fleisch und englischem Käse
  • optimale Serviertemperatur: 4-7 °C

India Pale Ales

India Pale Ales (IPAs) zeichnen sich durch eine starke Hopfenbitterkeit mit Kiefern- und Blumenaromen aus. Diese Biere haben auch einen hohen Alkoholgehalt.

American IPA

Amerikanische IPAs haben mehr Hopfen, große Kräuter- oder Zitrusaromen und eine hohe Bitterkeit im Vergleich zu hellem Ale.

  • Algeholgehalt: 6,3-7,5%
  • IBU: 50-70
  • Passt zu: amerikanischer und indischer Küche, Fleisch, Geflügel, Fisch und Gorgonzola
  • optimale Serviertemperatur: 4-7 °C

Imperial oder Double IPA

Imperial oder Double IPAs sind amerikanische IPAs, die jedoch einen stärkeren Geschmack, Hopfenbitterkeit und einen höheren Alkoholgehalt aufweisen.

  • Algeholgehalt: 7,0-14,0%  
  • IBU: 65-100
  • Passt zu: Amerikanischer Küche, Fleisch, Fisch und scharfem Cheddar
  • optimale Serviertemperatur: 7-10 °C

English IPA

Englische IPAs ähneln dem amerikanischen Stil, haben jedoch einen schwächeren Hopfengeschmack und einen geringeren Alkoholgehalt.

  • Algeholgehalt: 5,0-7,0%
  • IBU: 35-63
  • Passt zu: amerikanischer und indischer Küche, Fisch und Parmesan
  • optimale Serviertemperatur: 4-7 °C

Brown Ales

Brown Ales haben malzige Anklänge und neigen dazu, röstige Karamellaromen zu haben. Sie haben in der Regel einen mittleren Alkoholgehalt und Hopfenbitterkeit.

American Brown Ale

American Brown Ale ist ein dunkles Bier ohne die Bitterkeit von Porters und Stouts. Dieser Stil hat eine dunkle Karamellfarbe und ein mittleres bis vollmundiges Profil.

  • Algeholgehalt: 4,2-6,3%
  • IBU: 25-45
  • Passt zu:  amerikanischer Küche, schweren Speisen wie Rindfleischeintopf, rotem Fleisch
  • optimale Serviertemperatur: 7-10 °C

English Brown Ale

Englisch-braunes Ale mit nussigem Malzgeschmack und Karamellaroma.

  • Algeholgehalt: 4,0-5,5%
  • IBU: 15-25
  • Passt zu: amerikanischer Küche, schweren Lebensmitteln, rotem Fleisch, Geflügel, Gouda
  • optimale Serviertemperatur: 4-7 °C

Porter 

Proter haben alle eine dunkle Farbe und Aromen, die an Schokolade, Kaffee und Karamell erinnern. Sie sind eher schokoladig als braune Ales und weniger kaffeeartig als Stouts.

American Imperial Porter

American Imperial Porter haben eine dunkle Farbe, aber keinen verbrannten Malzgeschmack. Sie rühmen sich auch einer malzigen Süße.

  • Algeholgehalt: 7,0-12,0%
  • IBU: 35-50
  • Passt zu:  Amerikanischer Küche, Barbecue, Fleisch und Asiago-Käse
  • optimale Serviertemperatur: 4-7 °C

English Brown Porter

Das English Brown Porter ähnelt dem amerikanischen Stil, hat jedoch normalerweise einen geringeren Alkoholgehalt und eine geringere Malzsüße.

  • Algeholgehalt: 4,5-6,0%
  • IBU: 20-30
  • Passt zu: amerikanischer und englischer Küche, Fleisch, Schokolade und Fontina-Käse
  • optimale Serviertemperatur: 10-13 °C

Robust Porter

Robust Proter sind stärker und bitterer als ein Brown Proter mit einem subtilen Karamellgeschmack.

  • Algeholgehalt: 5,1-6,6%
  • IBU: 25-40
  • Passt zu: amerikanischer und englischer Küche, schweren Speisen wie Eintopf und Colby-Käse
  • optimale Serviertemperatur: 4-7 °C

Stouts

Stouts sind dunkle Biere, die ähnlich wie Porter sind, aber einen stärkeren Röstgeschmack haben. Dieser Stil bietet auch mittlere bis hohe Alkoholwerte.

American Stout

American Stouts bieten Malzaromen, die kräftige Schokoladen- und Kaffeenoten erzeugen, ohne jedoch die Hopfenbitterkeit zu überwältigen.

  • Algeholgehalt: 5,7-8,9% 
  • IBU: 35-60
  • Passt zu: schweren Speisen, Fleisch, Austern, Schokolade und Brie
  • optimale Serviertemperatur: 7-10 °C

American Imperial Stout

American Imperial Stouts sind kräftige dunkle Biere mit einem malzigen Geschmack und einer tiefschwarzen Farbe.

  • Algeholgehalt: 7,0-12,0%
  • IBU: 50-80
  • Passt zu: Schweren Speisen, Geflügel, gereiftem Cheddar
  • optimale Serviertemperatur: 7-10 °C

Oatmeal Stout

Wie der Name schon sagt, enthalten Oatmeal-Stouts Haferflocken in ihrer Malzmischung. Dies verleiht dem Bier Geschmeidigkeit und Süße.

  • Algeholgehalt: 3,8-6,0%
  • IBU: 20-40
  • Passt zu: Fleisch, Schalentieren, Schokolade, Camembert
  • optimale Serviertemperatur: 10-7 °C

Milk Stout

Milchzucker verleiht Milk Stouts einen süßen Karamell- oder Schokoladengeschmack.

  • Algeholgehalt: 4,0-7,0%
  • IBU: 15-25
  • Passt zu: Mexikanischer Küche, Rindfleisch, Schokolade, Eis und Cheddar oder Ziegenkäse
  • optimale Serviertemperatur: 10-13 °C

Irish Dry Stout

Irish Dry Stouts sind dunkle Biere; Schwarze Farbe mit einer Bitterkeit, die von gerösteter Gerste herrührt.

  • Algeholgehalt: 3,8-5,0%
  • IBU: 30-40
  • Passt zu:  Schweres Essen wie Rindfleisch und Eintopf, Barbecue, Burger
  • optimale Serviertemperatur: 7-10 °C

Untergärige Biere

Untergärige Biere sind oft Lagerbiere. Die in der Lagerproduktion verwendete Hefe ist zerbrechlicher als die für die Herstellung von obergärigen Bieren verwendete Hefe und setzt sich nach der Gärung am Boden des Flüssigkeitsbehälters ab. Es muss langsamer und bei kühleren Temperaturen gären. Außerdem es hat eine geringere Toleranz gegenüber Alkohol.

Helle Lager und Pilsenern

Helles Lager und Pils sind goldfarbene Biere, die einen leichteren Geschmack und einen geringeren Alkoholgehalt haben. Diese Biersorte wurde im heutigen Tschechien und in Deutschland populär.

American Lager

American Lager ist leicht in Geschmack, Farbe und Alkoholgehalt und wird oft in großen Mengen hergestellt.

  • Algeholgehalt: 3,2-4,0%
  • IBU: 5-15
  • Passt zu: Amerikanischer Küche, scharfes Essen
  • optimale Serviertemperatur: 1-4 °C

Helles

Helle sind malziger als ein traditioneller Pils und haben eine hellgoldene Farbe.

  • Algeholgehalt: 4,8-5,6%
  • IBU: 18-25
  • Passt zu: Deutscher Küche, Schweinefleisch, Brie
  • optimale Serviertemperatur: 4-7 °C

Pilsner

Pils ist hellgoldfarben mit einem mittleren Hopfengeschmack und einer leichten Malznote.

  • Algeholgehalt: 4,6-5,3%
  • IBU: 25-40
  • Passt zu: deutscher Küche, Geflügel, Fisch, würzigem Käse
  • optimale Serviertemperatur: 4.7 °C

Tschechisches oder Böhmisches Pils

Tschechisches oder böhmisches Pils ist ein strohfarbenes Bier mit deutlich bitterem Hopfengeschmack. Diese Biere können manchmal ein blumiges Aroma haben.

  • Algeholgehalt: 4,1-5,1%
  • IBU: 30-45
  • Passt zu: Würzigem Essen, asiatischer Küche, scharfem Cheddar-Käse
  • optimale Serviertemperatur: 4-7 °C

dunkle Lager

Dunkles Lager ist malzig und glatt mit gerösteten Karamellaromen. Diese Biere haben in der Regel einen mittleren Alkoholgehalt und ein geringeres Bitterkeitsprofil.

Amber American Lager

Amber Lagerbier zeichnet sich durch die vorherrschenden Malzaromen mit unterschiedlichem Hopfengehalt aus. Dieses Bier zeichnet sich auch durch eine dunklere Farbe, ein Karamellaroma und einen weichen Geschmack aus.

  • Algeholgehalt: 4,8-5,4%
  • IBU: 18-30
  • Passt zu: Amerikanischer Küche, Geflügel und Rindfleisch, Cheddar
  • optimale Serviertemperatur: 7-10 °C

Oktoberfestbier

Das Oktoberfestbier, benannt nach der Feier in München, ist ein vollmundiges Bier mit einem reichen, gerösteten Geschmack und einer dunklen Kupferfarbe.

  • Algeholgehalt: 5,1-6,0%
  • IBU: 18-25
  • Passt zu: deutscher Küche, Fleisch und Gemüse, würzigem Käse
  • optimale Serviertemperatur: 7-10 °C

Schwarzbier

Schwarzbier ist ein dunkles Bier, das überraschend leicht im Geschmack ist. Schwarzbiers sind weniger malzig als erwartet, weisen aber dennoch eine leichte Süße auf.

  • Algeholgehalt: 3,8-4,9%
  • IBU: 22-30
  • Passt zu: deutscher Küche, scharfem Essen, Münster Käse
  • optimale Serviertemperatur: 4-7 °C

Wiener Lager

Das Wiener Lager ist rötlich mit einem süßen Malzgeschmack. Diese Biere zeichnen sich durch einen subtilen Hopfengeschmack und eine klare Trinkbarkeit aus.

  • Algeholgehalt: 4,5-5,5%
  • IBU: 22-28
  • Passt zu: deutscher Küche, mexikanischer Küche, Schweinefleisch, würzigem Käse
  • optimale Serviertemperatur: 4-7 °C

Bockbiere

Bockbiere haben einen starken malzigen Geschmack, der sie süß und nussig macht. Bockbiere haben einen niedrigeren Alkoholgehalt, während Doppelbocks, Weizenbocks und Maibocks die Alkoholskala nach oben bewegen.

Traditionelles Bock

Der Bock ist ein malziges, süßes Bier mit einem Röstaroma und einer dunklen Kupferfarbe.

  • Algeholgehalt: 6,3-7,5%
  • IBU: 20-30
  • Passt zu: deutscher Küche, Fleisch und Gemüse, Schokolade, Camembert
  • optimale Serviertemperatur: 4-7 °C

Doppelbock

Doppelbocks sind stärker als der traditionelle Stil und zeichnen sich durch einen höheren Alkoholgehalt und einen volleren Körper aus.

  • Algeholgehalt: 6,6-7,9%
  • IBU: 17-27
  • Passt zu: Schweren Speisen wie rotem Fleisch, Schweinefleisch oder Schinken und scharfem Käse
  • optimale Serviertemperatur: 4-7 °C

Weizenbock

Weizenbocks sind Weizenbocks und können fruchtige, malzige Aromen annehmen.

  • Algeholgehalt: 7,0-9,5%
  • IBU: 15-35
  • Passt zu: deutscher Küche, Fleisch und Geflügel, Schokolade
  • optimale Serviertemperatur: 4-7 °C

Maibock

Maibocks sind blasser und hopfer als herkömmliche Bocks, obwohl der Malzgeschmack immer noch vorhanden ist.

  • Algeholgehalt: 6,0-8,0%
  • IBU: 20-38
  • Passt zu: Italienischer und deutscher Küche, Fisch und Schalentieren, Asiago und Schweizer Käse
  • optimale Serviertemperatur: 7-10 °C

spontane Gärung

Lambics und saure Biere werden mit einem Prozess hergestellt, der als spontane Gärung bezeichnet wird. Diese Art der Gärung tritt auf, wenn Bier wilden Bakterien und Hefen ausgesetzt ist. Diese Biere stammen ursprünglich aus Belgien, aber Brauer auf der ganzen Welt haben Möglichkeiten gefunden, diesen Prozess zu manipulieren, um selbst saure, funky schmeckende Biere herzustellen.

Wild & Sour Ales

Wild- oder Saure Biere haben normalerweise einen sehr geringen Alkoholgehalt und weisen herbe, saure Aromen auf, die von (sicheren) Bakterien im Sudbrei stammen.

American Sauer

Amerikanisches Sauerbier verpackt einen wilden Schlag von bestimmten Bakterien, die während des Fermentationsprozesses eingeführt werden.

  • Algeholgehalt: sehr unterschiedlich
  • IBU: sehr unterschiedlich
  • Passt zu: Obst und kräftigem Käse
  • optimale Serviertemperatur: 7-10 °C

Belgische Frucht Lambic

Belgische Frucht-Lambics werden mit Früchten gebraut, um einen intensiven süß-sauren Geschmack zu erzielen.

  • Algeholgehalt: 5,0-8,9%
  • IBU: 15-21
  • Passt zu: Obst, Salat, Schokolade und Weichkäse
  • optimale Serviertemperatur: 7-10 °C

Flanders Red Ale

Flanders Red Ale ruft einen malzigen, fruchtigen Geschmack hervor, der von Lactobacillus-Bakterien während der Fermentation hervorgerufen wird.

  • Algeholgehalt: 4,8-6,6%
  • IBU: 5-18
  • Passt zu: Fleisch, Blauschimmelkäse und Cheddar-Käse
  • optimale Serviertemperatur: 7-10 °C

Belgische Gueuze

Gueuzes sind gereifte Biere, die einen sehr starken sauren Geschmack abgeben.

  • Algeholgehalt: 6,2-8,1%
  • IBU: 9-23
  • Passt zu: Starkem Käse
  • optimale Serviertemperatur: 10-13 °C